Durch hochwertige Bilder erfolgreicher im Berufsleben sein

Eine schöne Geschäftsidee: das Mietstudio für Fotografie

Ein Mietstudio für Fotografie ist eine optimale Lösung für alle: Hobbyfotografen ohne eigenes Fotostudio sowie auch Profis, die sich keine eigenen Räume sowie moderne und leistungsfähige Technik leisten wollen oder können, haben somit die Möglichkeit, ein komplett ausgestattetes Fotostudio stunden- oder tageweise anzumieten.

Größe und Ausstattung decken alle Bandbreiten ab und so kommt der Mieter in die Lage für die gesamte Mietdauer modernste und hochwertige Blitztechnik nutzen zu können, ein Traum, den sich ein selbstständiger Fotograf gerade in der Anfangszeit seiner Karriere nicht unbedingt erfüllen kann. Auch wer sich noch nicht ganz sicher ist, wie er sein eigenes Studio ausstatten möchte, hat hier eine wunderbare Möglichkeit, verschiedene Konzepte zu testen. Mietstudios für Fotografie gibt es in nahezu jeder Stadt.

Je nach Vereinbarung werden nur die Räumlichkeiten gemietet oder auch die vorhandene Technik, also verschiedene Blitzgeräte, Funkauslöser, Lichtformer, Lichtmesser. In der Regel wird der Mieter vom Inhaber in die Bedienung der oft hochpreisigen Geräte eingewiesen und steht – wenn gewünscht – auch während des Shootings beratend zur Seite. Dies ist eine zusätzlich buchbare Option und wird separat berechnet.

Verbrauchsmaterialien wie Hintergrundrollen sind oft in vielen verschiedenen Farbtönen vorhanden und werden nach Verbrauch abgerechnet; der Mieter muss also keine komplette Rolle kaufen, sondern nur die tatsächlich genutzten Meter.

Auch der Inhaber des Mietstudios profitiert von diesem Model: kann er selbst mit seinen Aufträgen das eigene Studio nicht voll auslasten, so vermietet er es zusätzlich und deckt damit seine nicht unerheblichen Kosten. Es gibt Mietstudios für Fotografen mit Tageslicht und auch reine Kunstlicht-Studios. Vor dem Shooting sollte unbedingt klar sein, was und wie fotografiert werden soll, damit man genau die Location vorfindet, die man benötigt.

Die moderne Blitztechnik lässt kaum Wünsche offen. Wenn man damit umgehen kann, sind die Möglichkeiten geradezu unbegrenzt. Aber auch hier gilt: erst genau überlegen, was man benötigt. Welche Hintergründe, welche Lichtformer, sollte auch Tageslicht vorhanden sein, wird evtl. mit Wasser gearbeitet? Um Fahrzeuge wie Motorräder und Autos professionell zu fotografieren, kann man sogar ganze als Fotostudio eingerichtete Hallen mieten, die bequem mit den Fahrzeugen befahren werden können.

In der Regel ist die Auslastung sehr hoch, da auch die Inhaber das Studio mitnutzen und es empfiehlt sich, Termine lange im Voraus zu planen und anzufragen.

Fazit:
Ein Mietstudio für Fotografie, wie A23 Studio GmbH ist für alle Beteiligten – vom Inhaber über den Hobbyfotografen, der sich ausprobieren möchte, bis zum Profi-Fotografen – eine Win-win-Situation. Mietkosten, technische Ausstattung, Verbrauchsmaterialien sowie auch die Möblierung werden gegen Entgelt gestellt und auch die nicht zu vernachlässigende Frage nach der Versicherung ist geklärt. Der Fotograf kann sich auf das konzentrieren, was für ihn das Wichtigste ist: das Fotografieren.


Teilen